Großer Zulauf beim Blutspendetermin in Istein

Blut ist ein knappes Gut – darüber wurde bereits in der Presse berichtet. Auch über den dramatischen Rückgang der Blutspenderzahlen bundesweit kann man immer wieder lesen. Aus diesem Grund wurde im Vorfeld der Blutspendeaktion in Istein massiv Werbung betrieben. Es wurden Betriebe und Vereine aus der Region direkt angeschrieben mit der Bitte, Ihre Angestellten und Mitglieder auf die Blutspendeaktion aufmerksam zu machen.

Diese Werbeaktion kam wohl gut an. Waren es im vergangenen Februar noch 144 Spenderinnen und Spender, die den Weg nach Istein fanden, konnte am vergangenen Dienstag eine Rekordzahl von 243 Spendenwilligen erreicht werden. Eine so hohe Zahl wurde zuletzt im Jahre 2010 dokumentiert.

Um den Ablauf insgesamt zu optimieren, hatte der Blutspendedienst Baden-Württemberg – Hessen bereits Anfang des Jahres den Ablauf etwas umgestellt. So befindet sich das Labor nun vor der ärztlichen Untersuchung. Der Weg von der Halle ins Schulgebäude fällt weg, da die Ärzte nun auf der Bühne sitzen und somit alle Stationen in der Halle untergebracht sind. Der Ortsverein reagierte darauf mit einem neuen "Rundweg", der auf bebilderten Plakaten an den einzelnen Stationen den Weg wies.

Bereitschaftsleiterin Sabine Afken zeigte sich begeistert über den großen Zulauf. Der Ortsverein hatte gehofft, durch die Werbeaktion die 200er-Marke zu knacken. Dass sich dann doch so viele Spenderinnen und Spender mehr auf den Weg machten übertraf alle Erwartungen. Dass es zum ein oder anderen Engpass mit längerer Wartezeit kam, war daher leider nicht zu vermeiden. Hier zeigte sich dann, dass der DRK Ortsverein Efringen-Kirchen auch einer solchen Herausforderung durchaus gewachsen ist und die "Logistik" einwandfrei funktioniert. In Windeseile wurden mehrere Eimer Wurstsalat und Getränke nachgeordert. Der Getränkestand wurde in den Wartebereich verlegt, sodass an diesem warmen Tag niemand auf dem Trockenen saß. So tat die Wartezeit der guten Stimmung unter den Blutspenderinnen und -spendern keinen Abbruch.

Zwischendurch ließ sich auch durchaus ungewöhnliches beobachten. Die Warteschlange "färbte" sich plötzlich blau – der SV Istein hatte extra sein Training abgesagt und kam stattdessen mit einem großen Team zur Blutspendeaktion. Dass darunter auch sehr viele Erstspender waren freute Sabine Afken besonders.

Insgesamt konnte der Ortsverein 243 Spendenwillige begrüßen, darunter waren 24 Erstspenderinnen und –spender. Nur 18 Personen durften aus medizinischen Gründen kein Blut geben, sodass insgesamt 225 Blutkonserven gewonnen werden konnten.

Der DRK Ortsverein Efringen-Kirchen freut sich schon auf den nächsten Termin am 20. November und hofft, dass die Zahl der Spenderinnen und Spender auf diesem Niveau gehalten werden kann.

Badische Zeitung, 08. Juni 2018: SV Istein tritt mit Mannschaft zum Blutspenden an

Mitglieder des SV Istein bei der Blutspende am 05. Juni 2018
Foto: DRK Ortsverein Efringen-Kirchen

Zurück